fbpx

Traumfigur als Mama trotz Full-Time-Job mit Baby?

Mamas befinden sich oftmals in einem Hamsterrad und es bleibt keine Zeit nur einen Gedanken an ein Training zu verwenden. Dennoch sollten alle gesunden Mamas, welche eine komplikationslose Schwangerschaft hatten, zu einer regelmäßigen Workout-Routine ermutigt werden. So kann zum Beispiel das Risiko einer Inkontinenz, welche oftmals durch den Geburtsvorgang ausgelöst wird, entgegen gewirkt werden.

Vielleicht warst du auch wie ich in deiner Schwangerschaft auffallend häufig müde und niedergeschlagen. Viele Frauen fühlen sich auch noch Monate nach der Geburt gestresst, müde und gereizt. In so einer Phase rate ich ebenfalls zu sportlicher Aktivität, um depressiven Verstimmungen entgegenzuwirken. Sport löst positive Prozesse aus, welche das Wohlbefinden stärken.

Wusstest du, dass Stresshormone frei gesetzt werden, wenn dein Körper unter Daueranspannung steht? Was kann man dagegen tun? Es gibt nur eine Antwort und zwar: SPORT! Durch das Training aktivierst du die Muskulatur und die ausgeschütteten Hormone neutralisieren die in der Blutbahn zirkulierenden Stresshormone und der Cortisolspiegel sinkt wieder ab. Somit schützt du dich selbst vor Stressattacken und bist als Mama ausgeglichener. Gönne dir also ab und an auch eine sportliche Auszeit vom Alltag!

Mir half der Sport nach der Schwangerschaft sehr um mich zu enstressen! Nach dem Training fühlte ich mich einfach besser. Weiters habe ich meine nervliche Belastbarkeit mit einer Vitamin-B-reichen Ernährung unterstützt. Ich aß zum Beispiel vermehrt Huhn, Spinat oder Avocado.

Mein Tipp an dich: Mache dein Workout morgens! In der Früh wird das Glückshormon Noadrenalin aussgeschüttet, welches deine Motivation steigert.

Werde fitter, entspannter und glücklicher mit einer regelmäßigen Workout-Routine. Starte jetzt in ein aktiveres Leben!

Liebe Mamas, holt euch jetzt mein gratis E-book mit den 3 effektivsten Übungen um nach der Schwangerschaft deinen Körper wieder in Form zu bringen!

Nach erfolgreicher Rückbildung und wenn dein Beckenboden stark genug ist (im Schnitt sind das 9 bis 12 Monate nach der Geburt), darfst du mit dem Training beginnen. Dein Gynäkologe deines Vertrauens muss dich untersuchen und dir dann die Bestätigung für das Krafttraining geben.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wir benötigen für die Bereitstellung unserer Website Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.