Sportliches Burnout? Schon einmal gehört?

Sportliches Burnout? Schon einmal gehört?

Ständiger falsch durchgeführter Sport schadet der Gesundheit!! Wer dem Körper ständig zu viel abverlangt kann der körperliche und psychische Gesundheit schaden!

Im Training sollte höchste Priorität auf folgende 3 Punkte gelegt werden um ein sportliches Burnout zu vermeiden.

Regel Nr. 1 heißt im richtigen Trainingsbereich das Ausdauertraining durchführen. Wer sich ständig beim Laufen, Rad fahren oder Schwimmen überfordert kann ins sogenannte Übertraining kommen. Folgen können Erschöpfung, Herzrhythmusstörungen und Muskelschmerzen sein.
>> https://www.richtigtrainieren.at/diagnose-2/

Regel Nr. 2 lautet die Übungen mit der richtigen Bewegungstechnik durchführen. Falsch ausgeführte Übungen können zu Verletzungen führen und enden im schlimmsten Fall mit einer Operation wie zum Beispiel am Kniegelenk.
>> https://www.richtigtrainieren.at/training-2/

Last but not least Regel Nr. 3: Trainiere niemals, wenn du krank oder verletzt bist. Eine Erkrankungen wie zum Beispiel Grippe sollte für jeden Sportler ein Signal zur Bewegungspause sein.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wir benötigen für die Bereitstellung unserer Website Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.